Permalink

6

Eigenes Produkt erstellen – leicht gemacht

Wollte man früher ein eigenes Produkt erstellen, war dies ein schwieriges Unterfangen. Es waren größere Anschaffungen nötig, um das Produkt zu entwickeln und zu vervielfältigen. Heutzutage reicht dazu meist schon ein Computer und ein wenig Kreativität. Für viele ist aber immer noch die konkrete Umsetzung ihrer Ideen die entscheidende Hürde. Dabei kann in Zeiten des Internets wirklich jeder mit der entsprechenden Software, die oft auch als Gebrauchtsoftware erhältlich ist, ein Produkt erstellen, mit dem sich Geld verdienen lässt.

Produkt erstellen, nur in welcher Form?

Ein naheliegender Weg und technisch besonders einfach ist sicherlich, ein eBook zu schreiben. Thematisch sind hier kaum Grenzen gesetzt, ob über Fußball oder Autos und Autoteile, prinzipiell kann man über alles schreiben. Dennoch gibt es einige Tipps, die sich als hilfreich erweisen, wenn man in dieser Sparte wirklich erfolgreich ein Produkt erstellen und veröffentlichen will.

Besonders gut verkaufen sich Sachbücher und insbesondere Ratgeber. Diese stellen auch ohne anspruchsvolle literarische Sprache für den Leser einen echten Mehrwert dar. Und da im Prinzip jeder ein praktisches Gebiet oder Hobby hat, in dem er sich besonders gut auskennt, reicht es meistens die eigenen Erfahrungen ein wenig zu strukturieren, um seinem eigenen eBook Inhalt zu geben.

An Software benötigt man lediglich ein Textverarbeitungsprogramm wie MS-Office oder die freie Variante Open Office, um seinen Text zu gestalten. Der Vorteil von Open Office ist, dass der Text direkt als PDF-Datei ausgegeben werden kann. Da die meisten eBooks im PDF-Format veröffentlicht werden, braucht man sonst noch ein Programm, wie das ebenfalls freie FreePDF, das in der Lage ist, die Textdokumente in dieses Format umzuwandeln.

Wer ein wenig Aufwand nicht scheut und über rudimentäre Programmierkenntnisse verfügt, kann auch auf das frei verfügbare Programm LaTex zurückgreifen und damit das Produkt erstellen. Der Vorteil des eigentlich auf wissenschaftliche Publikationen ausgelegten LaTex ist, dass der gesamte Layout-Prozess vom Programm übernommen wird und, soweit nicht anders gewünscht, nach internationalen Standards geschieht.

Die relativ lange Einarbeitungszeit wird mit einem sehr professionellen Design des eigenen eBooks belohnt.

Produkt erstellen per Video

Eine andere Möglichkeit, will man sein eigenes Produkt erstellen, sind Videofilme. Sogenannte Screencasts beispielsweise dienen der Illustration von bestimmten Abläufen und Handlungsschritten, um in Computerprogrammen zum gewünschten Ziel zu gelangen.

Es handelt sich im Prinzip um visualisierte Anleitungen, die einen ähnlichen direkten Mehrwert bieten, wie eBook-Ratgeber und sich daher einiger Beliebtheit erfreuen. Neben der Anschaulichkeit ist ein großer Vorteil von Screencasts gegenüber herkömmlichen Videos, dass keine eigene Kamera benötigt wird. Eine entsprechende Software verarbeitet einfach das Bild, das ohnehin auf dem Monitor zu sehen ist.

Kostenfreie Programme wie VirtualDub oder der als VLC-Player bekannte VideoLAN-Client können durchaus ein Produkt erstellen, das auch höheren Ansprüchen gerecht wird. Mit dem gleichen Verfahren können auch Vorträge die beispielsweise als PowerPoint-Präsentation vorliegen, als Video gerendert werden. So kann man beinahe jede Idee in Vortragsform verwenden und damit ein Produkt erstellen.

Besitzt man eine Kamera, und sei es nur ein videofähiger Fotoapparat, verwandelt sich das reine Produkt erstellen schnell in einen kreativen Prozess, dem keine Grenzen mehr gesetzt sind. Es sollte nicht unterschätzt werden, wie erfolgreich, auch aus finanzieller Sicht, ungewöhnliche Videos sein können, denen genug Aufmerksamkeit beschieden ist. Ein guter Schnitt wirkt hier Wunder. Sowohl VirtualDub, wie auch VLC-Player sind dazu in der Lage.

Noch umfangreicher, wenn auch finanziell belastend, sind Programme wie Adobe Premiere oder AfterEffects. Als Produkt erstellen diese zwar bessere visuelle Effekte, vereinfachen jedoch den Arbeitsprozess selbst nicht wesentlich.

Geld verdienen mit Musik

Eine schier endlose Fülle an Software, mit der man schnell und einfach ein eigenes Produkt erstellen kann, bietet das Internet inzwischen auch für Musikbegabte an. Die meisten davon sind jedoch kommerziell.

Am Computer ein musikalisches Produkt erstellen, bedeutet auch immer, sich auf eine gewisse Einarbeitungszeit gefasst zu machen, die dann jedoch belohnt wird. Die wichtigsten Unterscheidungen, die man kennen sollte, wenn man sich für diesen Weg interessiert, ist jene zwischen Sequencern (Aufnahmeprogrammen), virtuellen Instrumenten und virtuellen Effekten.

Inzwischen kann man durch Simulation am Rechner ein Produkt erstellen, das den Vergleich mit größeren Produktionen nicht scheuen muss. Neben den kommerziellen Sequencern, wie Cubase oder Logic, gibt es für diesen Zweck jedoch auch kostenfreie Varianten, wie LMMS, die eine ähnliche Funktionalität bieten. Auch die virtuellen Instrumente und Effekte gibt es in zahlreichen kostenlosen Ausführungen, die es wirklich leicht machen, wenn man auch ohne größeren Lernaufwand einen Song oder ein anderes klingendes Produkt erstellen will.

Insgesamt haben Computer und Internet es jedem kinderleicht gemacht, der ein Produkt erstellen und vertreiben will.

GD Star Rating
loading...
Eigenes Produkt erstellen – leicht gemacht , 1.5 out of 5 based on 13 ratings

Besucher dieser Seite haben auch nach folgenden Begriffen gesucht:

Produkt erstellen, produkt entwerfen, produkt herstellen, eigenes produkt entwickeln, eigenes produkt erstellen, eigene produkte herstellen, ein produkt herstellen, eigene produkte herstellen lassen, Produkte herstellen, eigenes produkt herstellen, eigenes produkt entwerfen, produkte entwerfen, produkt in psychologie erstellen, online produkt erstellen, was kann ich im kleinbetrieb herstellen?
Pinterest

Autor: Thomas Joachim Richter

IT-Spezi und Webentwickler bloggt hier etwas techniklastig über Internet- und Affiliatemarketing sowie SEO, Social Media und WordPress. Bin ich einmal nicht online, findet man mich bei ausgiebigen Wanderungen und Radtouren. Außerdem auf den einschlägigen Plattformen wie Facebook, Google+ oder XING.

6 Kommentare

    • Hallo Sebastian,

      da muss ich Dir Recht geben und wer meine Beiträge des Öfteren liest, wird sicher gemerkt haben, dass dies so nicht mein Schreibstil ist. Soll heißen, ich hab den in Auftrag gegeben. War nen Versuch wert. Allerdings werde ich auf einem Blog der unter meinem Namen läuft in Zukunft nur noch selbst schreiben ;-)

      Danke für Deine ehrliche Meinung :-)

  1. Hallo Thomas,

    vielen Dank für Deinen Artikel.

    Die Tools zur Video-Erstellung waren mir neu, werde ich bald mal austesten.

    Ich freue mich auf weitere interessante Berichte von Dir.

    MFG Bert

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Unterstütze mich durch einen Like!schliessen
oeffnen
Pinterest